hero-post-image
dust-mite-treatment
Hausstaubmilben

Laden Sie keine Hausstaubmilben zu sich nach Hause ein

Hausstaubmilben finden sich in Wohnungen auf der ganzen Welt und können sich in ein paar Wochen von 1 auf 1.000.000 vermehren. Bedeutet das, dass Sie nichts unternehmen können, um diese ungebetenen Gäste aus Matratzen, Bettwäsche, Teppichen, Polstermöbeln u. Ä. zu halten? Auf keinen Fall! Beachten Sie diese Tipps für ein Heim mit weniger Hausstaubmilben – und Allergiesymptomen.

Feuchtigkeit, Temperatur und Lichteinwirkung sind entscheidend

Geringe Temperaturen, wenig Feuchtigkeit und viel Licht sind die Feinde von Hausstaubmilben. Halten Sie Ihre Wohnung so kühl, trocken und hell wie möglich, um Befall zu vermeiden.

  • Lüften Sie Schlafzimmer täglich mindestens 10 Minuten lang, insbesondere, wenn es draussen kalt und trocken ist.
  • Schliessen Sie Badezimmertüren und trocknen Sie keine Wäsche in Schlafzimmern, um den Feuchtigkeitsgrad in Schlafzimmern niedrig zu halten. Der Feuchtigkeitsgrad sollte idealerweise unter 60 % bleiben.
  • Halten Sie die Innentemperatur auf 18-19 °C.
  • Ziehen Sie das Deckbett zurück, um tagsüber Licht auf das Bett fallen zu lassen.

treat-dust-mites

Sorgen Sie für eine milbenunfreundliche Umgebung

Neben Temperatur, Feuchtigkeit und Licht gibt es noch andere Dinge, die Sie tun können, um Ihr Haus für diese kleinen, Allergene produzierenden Spinnentiere unattraktiv zu machen.

  • Wechseln Sie wöchentlich die Bettwäsche.
  • Waschen Sie Bettwäsche bei 60 °C.
  • Wählen Sie einen Lattenrost statt ein Boxspringbett.
  • Staubsaugen Sie Ihre Wohnung mit einem Staubsauger mit zertifiziertem HEPA-Filter.
  • Ersetzen Sie Matratzen, die zu alt sind (älter als 10 Jahre).
  • Vermeiden Sie unnötige Textilien im Schlafzimmer: Teppiche, Plüschtiere, Polstersessel usw.

Und schliesslich besteht die effizienteste Art, die Hausstaubmilbenzahl in Ihrem Heim zu senken, darin, Hausstaubmilben-Hotspots wie Matratzen, Couches, Sofas, Polstersessel, weiches Spielzeug, Kissen, Teppiche usw. mit ExAller zu behandeln.

how-to-treat-dust-mites

Wollen Sie mehr über Ursachen und Behandlungen einer Hausstaubmilbenallergie erfahren? Lesen Sie unseren detaillierten Leitfaden und lernen Sie unseren klinisch bewährten Anti-Hausstaubmilben-Spray kennen.

Benjamin Tillier

Geschrieben am August 12 von

Benjamin Tillier

Benjamin Tillier verfügt über mehr als 18 Jahre internationale Erfahrung in verschiedenen Branchen. Seit 2011 ist er im Gesundheitswesen tätig. Im regelmäßigen Kontakt mit Hausstaubmilbenallergikern sowie Professoren und Allergikern erwarb er sich ein fundiertes Wissen auf diesem Gebiet.

Finde mich auf

Andere artikel

Auswirkungen und Konsequenzen einer Hausstaubmilbenallergie
Allergie

Auswirkungen und Konsequenzen einer Hausstaubmilbenallergie

Ab und zu mal niesen und eine leicht verstopfte Nase sind nicht die einzigen Auswirkungen einer Hausstaubmilbenallergie. Wenn Sie empfindlich auf ...

Lesen Sie mehr
Hausstaubmilben: Bis zu 2 Millionen in Ihrer Matratze
Hausstaubmilben

Hausstaubmilben: Bis zu 2 Millionen in Ihrer Matratze

Hausstaubmilben. Wir alle haben davon gehört, aber wir wissen selten genau, was das ist – oder nur, mit wie vielen davon wir täglich in Kontakt ...

Lesen Sie mehr

Abonniere unseren Newsletter?